Bild Auge

Auf einen Blick

20160318-2_Schaubild_BW

 

Die gesetzlichen Regelungen (§ 20h SGB V) geben in Deutschland  zwei Förderstränge für die Selbsthilfe vor. Die Gelder sollen jeweils zur Hälfte eingesetzt werden für die

  • Pauschalförderung = kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung
  • Projektförderung    = krankenkassenindividuelle Förderung

Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung = Pauschalförderung

Die Gemeinschafts-/Pauschalförderung erfolgt auf allen Förderebenen, also sowohl auf Bundes-, Landes,- als auch auf örtlicher Ebene.

Die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung, bei der alle gesetzlichen Krankenkassen und Krankenkassenverbände (GKV) in Baden-Württemberg zusammenarbeiten, dient der gemeinsamen Basisfinanzierung der Selbsthilfe. Für diesen Zweck haben die Kassen eine Arbeitsgemeinschaft gegründet: Die „GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe Baden-Württemberg“. Die Übersicht der Mitglieder finden Sie hier.

Diese schloss im Juni 2008 eine Kooperationsvereinbarung über die gemeinsame und einheitliche Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfeverbände und -organisationen, der Selbsthilfegruppen sowie der Selbsthilfekontaktstellen in Baden-Württemberg zur Umsetzung des damaligen § 20c SGB V. Vertreter der Selbsthilfe wirken in diesem Gremium beratend mit.

Alle Details zur Umsetzung der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung in Baden-Württemberg, sowie Anträge und Ansprechpartner finden Sie unter den jeweiligen Bereichen: Selbsthilfegruppen, Landesorganisationen oder Selbsthilfekontaktstellen.

 

Krankenkassenindividuelle Förderung = Projektförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen und Krankenkassenverbände in Baden-Württemberg stellen den Selbsthilfeorganisationen und -kontaktstellen auf Landesebene sowie den Selbsthilfegruppen auf örtlicher Ebene in Baden-Württemberg individuell Fördermittel für Projekte zur Verfügung.

Projekte sind zeitlich und inhaltlich begrenzte Vorhaben, die über das normale Maß bzw. Basisgeschäft der Selbsthilfearbeit hinausgehen.

Es gibt kassenspezifische Unterschiede und Förderschwerpunkte, die leider nicht alle abgebildet werden können. Bitte wenden Sie sich an die Krankenkasse Ihrer Wahl.

Alle Details zur Umsetzung der kassenindividuellen Projektförderung in Baden-Württemberg, sowie Ansprechpartner finden Sie unter den jeweiligen Bereichen: Selbsthilfegruppen, Landesorganisationen oder Selbsthilfekontaktstellen.

 

Selbsthilfeförderung auf Bundesebene

Hinweise zum Förderverfahren der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung und zur kassenindividuellen Förderung auf Bundesebene werden jährlich im Oktober in einem gemeinsamen Rundschreiben veröffentlicht. Das Rundschreiben finden Sie hier: Gemeinsames Rundschreiben 2016